Bahnsteigkanten - Neubau
Jahrzehntelange Belastung durch schwere Erntefahrzeuge, die die Ladestraße befahren, hatten die begrenzende Bahnsteigkante allmählich immer weiter in das Lichtraumprofil unseres Ladegleises gedrückt. Schon lange war es nur noch möglich, mit den schmaleren Fahrzeuge dieses Gleis zu befahren, anderweitige "Versuche" endeten kläglich mit Blessuren an Mauer und Maschine...
Daß dies kein Dauerzustand sein konnte, war den Aktiven schon seit langem klar, doch immer fehlte die Zeit, die Aufgabe einer Sanierung wirklich anzugehen. Im Herbst 2003 endlich gab Vereinskollege Meinhard Vorhold den Anstoß, indem er sich bereit erklärte, die Sanierung maßgeblich in die Hand zu nehmen. Zunächst bestand die Hoffnung, daß die Kante möglicherweise wiederaufgerichtet werden könnte. Doch schon nach genauer Inaugenscheinnahme kam man zu dem Schluß, daß hier nur ein kompletter Neubau in Frage käme. Dies bestätigte sich, als mit dem Bagger die alte Kante abgerissen wurde: Die alte Kante war fast unbewehrt! Damit erklärte sich auch der schlechte Allgemeinzustand.
Zunächst unter der fachkundigen Anleitung von Meinhards Vater Horst Vorhold wurde Schalung gebaut und pro Arbeitstag je ein Segment von ca. 4 m Länge geschüttet (diesmal allerdings mit eingelegter Bewehrung). Diese Aktion zog sich von Oktober bis Dezember und erfolgte durch unterschiedlich zusammengesetzte Aktivengruppen. Der zweite Teil der Aktion, bei dem der restliche Teil der alten Mauer ersetzt werden soll, wird frühestens 2005 erfolgen. Nun endlich kann das Ladegleis wieder mit allen Fahrzeugen befahren werden!
Oktober 2003: Vor seinem Abtransport reißt man mit unserem Bagger noch die alte Bahnsteigkante ab und lagert die Reste auf der Ladestraße.

Die Baugrube zeigt den hohen Oberflächenwasserstand. Während der Baumaßnahme mußte hier laufend Wasser abgepumpt werden.

Die erste Schalung steht und Segment 1 ist bereits geschüttet (11.10.2003)

Fast zwei Monate später und über dreißig Meter weiter ist man beim vorerst letzten Segment angekommen. Nun fehlt nur noch ein kurzes Anschlußstück an die alte Kante.

Am Ende hat sich die Aktion auf alle Fälle gelohnt. Diese Kante wird ganz sicher länger halten als ihre Vorgängerin! Während des kommenden Winters wird die angrenzende Ladestraße wieder zugepflastert werden.
Museumsbahnbetrieb Almetalbahn
Schwarze Heide 44
31199 Diekholzen
Webmaster C.Dieckow
webmaster@almetalbahn-online.de