"Aktion Dassel" (Teil 2)
Nachdem zwischen Markoldendorf und Deitersen alle Joche geschnitten waren, konnte nun das erste Joch entfernt werden, womit die Ilmebahn Einbeck-Dassel nun endgültig Geschichte war...

Der Rückbau ging dann recht zügig vonstatten. Der Greifer packte zunächst das Joch an einer Schwelle und löste es aus dem Schotterbett.

Nun wurde das Joch vorsichtig angehoben, zunächst wenig...

...dann immer mehr, so dass es nur noch auf der letzten Schwelle auflag.

Danach zog der Bagger in dieser Stellung das Joch etwas zurück...

...und legte es schließlich auf dem bereitgestellten Rollwagen ab.

Es folgte die mit jedem abgebauten Joch kürzer werdende Fahrt zur Lagerstelle in Markoldendorf.

Kurz vor der Bahnhofseinfahrt wurde die bereits erwähnte kleine Brücke überquert. Nach erfolgtem Rückbau der Gleise wurde sie ebenfalls von uns abgebaut.

Ankunft im Bahnhof. Die Joche wurden hier gestapelt (bis zu 8 Joche hoch). Der Bagger griff nun noch einmal um, da er das Joch als ganzes umsetzen musste.

Die 10 Meter langen Joche waren sowohl längen- als auch gewichtsmäßig die Kapazitätsgrenze für unseren Bagger.

Geschafft!
Ein weiteres Joch lag bereit zur Abholung. Der gesamte Rückbau (500 m) wurde übrigens in insgesamt 1,5 Tagen geschafft.
Museumsbahnbetrieb Almetalbahn
Schwarze Heide 44
31199 Diekholzen
Webmaster C.Dieckow
webmaster@almetalbahn-online.de