"Aktion Dassel" (Teil 3)
Blick aus Richtung Markoldendorf in die soeben abgeräumte Steigungsstrecke.

Das letzte Joch dieses Streckenabschnittes war für den Bagger kein wirkliches Problem, da es sich um ein kurzes Endstück vor dem Feldwegübergang an der Bahnhofseinfahrt Markoldendorf handelte.

Nun lagen hier 500 m Gleis ordentlich gestapelt und bereit zur Abholung.
Zunächst mußte jedoch im Bahnhofsbereich Dassel weiter rückgebaut werden, so dass es bis zum Sommer dauern sollte, dass die Joche tatsächlich abtransportiert wurden...

Gleisjochtransport Juni 2004
Endlich war es soweit: In einer Zweitagesaktion wurden die ersten 50 Gleisjoche per Tieflader von Markoldendorf nach Almstedt transportiert. Im Vorfeld war alles genau durchgeplant worden, für die Fahrten wurde sogar extra ein "Fahrplan" ausgearbeitet. Beim Aufladen kamen unser Zweiwegebagger und der Seilbagger eines Vereinskollegen zum Einsatz, während der Bagger des Spediteurs in Almstedt allein das Abladen übernahm. Die Joche wurden durch Vereinsmitglieder mit dem Kran gleich auf der Strecke Richtung Bodenburg zum Wiederaufbau ausgeteilt. Am Abend des zweiten Tages waren alle Beteiligten heilfroh, dass die Aktion so reibungslos und zur vollsten Zufriedenheit über die Bühne gegangen war, sogar der "Fahrplan" wurde fast exakt eingehalten...
Bei sehr wechselhaften Wetter (einige kräftige Schauer, jedoch auch wie zu erkennen sonnige Abschnitte) begann am frühen Freitagmorgen die Verladeaktion. Auf jeder Seite wurde ein Bagger aufgestellt und gemeinsam jedes Joch auf den Tieflader gehoben.

Ein zufällig vorbeikommender Eisenbahnfreund machte diese Aufnahmen während der Verladung und stellte sie uns freundlicherweise zur Verfügung. Leider sind die Aktiven meist selbst so in die Aktionen eingebunden, dass für Aufnahmen nicht viel Zeit bleibt. Hier ist zu erkennen, wie beide Bagger gerade ein Joch zum Tieflader hinüberschwenken.

Bei solchen Aktionen (zumal mit ausgestrecktem Arm) war es zur Wahrung der Standfestigkeit des Baggers unabdingbar, die Pratzen voll auszufahren. Dass sich während der Verladung niemand im Gefahrenbereich aufhalten durfte, verstand sich für unsere Aktiven von selbst.

Nach etwa einer Dreiviertelstunde war der Tieflader schließlich beladen. Die Joche wurden nun gut gegen Verrutschen gesichert.

Der Tieflader hatte gegenüber einem herkömmlichen Auflieger den Vorteil, dass der Jochstapel insgesamt nicht übermäßig hoch wurde, jedoch mehr Joche pro Tour mitgenommen werden konnten.

Schließlich gingen die Joche auf die ca. einstündige Reise Richtung Almstedt. An beiden Tagen wurden je drei Touren gefahren.

Wieder hatte eine Ladung glücklich den Almstedter Bahnhof erreicht. Rechts ist der Kran zu erkennen, der sofort die Gleisjoche abholte, im Hintergrund der Bagger des Spediteurs.
Auch im Jahr 2005 werden wir wieder Gleisjoche auf die gleiche Weise transportieren. Bei dem ersten Transporteinsatz haben wir Erfahrungen gesammelt, die wir zur Optimierung bei der Planung der kommenden Aktionen mit einbringen werden. Zunächst müssen jedoch noch entsprechende Joche bei Dassel abgebaut werden. Des Weiteren benötigen wir Platz auf unserem Bahnhofsgelände. Deshalb sollen kurzfristig zunächst die Gleisjoche in Richtung Endpunkt bei km 5,05 ausgelegt werden, die zur Zeit noch gestapelt im Almstedter Bahnhofsbereich lagern.
Museumsbahnbetrieb Almetalbahn
Schwarze Heide 44
31199 Diekholzen
Webmaster C.Dieckow
webmaster@almetalbahn-online.de