Jubiläumsveranstaltung der Modulbaufreunde Peine am 23./24. April 2005
Zwischen den Modulbaufreunden aus Peine und unserem Verein besteht ein sehr freundschaftliches Verhältnis. Seit Jahren sind sie mindestens zwei Mal pro Jahr mit ihrer aus liebevoll gestalteten Einzelmodulen zusammengestellten Anlage fester Bestandteil unserer Bahnhofsfeste. In diesem Jahr konnte der Verein sein 10 jähriges Bestehen feiern. Grund genug, alles, was man in dieser Zeit an Modulen geschaffen hatte, einmal zusammenzutragen und zu einer Großanlage aufzubauen. Da eine solche Anlage entsprechenden Platz benötigt, wurde dem Anlass angemessen am Wochenende 23.04. und 24.04.2005 die ehemalige Gebläsehalle in Ilsede für dieses Vorhaben angemietet. Den passenden Rahmen boten etliche regionale, aber auch überregionale Vereine, die sich mit ihren Anlagen präsentierten. Die Almetalbahn war als Vertreterin der Baugröße 1:1 selbstverständlich auch vertreten. Wir hatten hierzu unsere Handhebeldraisine und das Schienenfahrrad mitgebracht. Während auf der aufgebockten und freidrehenden Handhebeldraisine kräftig gepumpt wurde, konnte man auf dem Schienenfahrrad beim Spiel "Glückslore" sein Geschick unter Beweis stellen. Der Strom für einen LGB-Zug, der so zu positionieren war, dass ein Tischtennisball durch ein Nagellabyrinth genau in den Auffangbehälter des Güterwagens fiel, wurde durch gleichmäßiges treten des Schienenfahrrads erzeugt. Als Preis für die geschicktesten Teilnehmer gab es Gutscheine, die beim Frühjahrsfest der Almetalbahn eingelöst werden können. Am angeschlossenen Informationsstand konnten wir einige interessante Gespräche mit Besuchern führen und reichlich Infomaterial verteilen. Wir hoffen, dass uns diese Aktion auch in der Region Peine etwas bekannter gemacht hat. Insgesamt war es ein sehr gelungenes Wochenende. Noch einmal vielen Dank an die Modulbaufreunde für die tolle Organisation!

Unser Infostand mitten in der riesigen Halle zog sowohl durch die gewaltige Geräuschentwicklung der aufgebockten Handhebeldraisine, als auch durch das freundliche Standpersonal viel Aufmerksamkeit auf sich.

Unsere Schautafeln waren aus Anlass dieser Veranstaltung neu und zeitgemäß gestaltet worden. Nach Themen geordnet werden dem Betrachter Vereinsziele und Aktivitäten, aber auch die Fahrzeugsammlung anschaulich präsentiert.

Blickfang und Urheber einer immensen Geräuschkulisse: Unsere Handhebeldraisine (hier gerade einmal nicht von "wildgewordenen" Kindern belagert, was jedoch eher die Ausnahme war...)

Sonst führt es ein Schattendasein im Ausstellungswagen der Almetalbahn. Für diese Veranstaltung wurde das gelungene Modell eines kleinen Bahnbetriebswerks aus seinem Dornröschenschlaf erweckt, technisch instandgesetzt und in die Modulanlage integriert. Gleispläne dieses Kompakt-Bws fanden übrigens reissenden Absatz beim Publikum...

Diese Aufnahme vermittelt einen ungefähren Eindruck über die Größe der ehemaligen Gebläsehalle und die Ausmaße der Modulanlage, die hier auch nur teilweise zu sehen ist.

Gar nicht so einfach war es, den Zug so zu steuern, dass der Tischtennisball auch wirklich dort landete, wo er hin sollte. Erstaunlicherweise erwiesen sich hier gerade die jüngeren Besucher (dem Gameboy sei Dank ?) als überaus geschickt.

Für das leibliche Wohl wurde von professioneller Hand durch einen Cateringservice, aber auch durch den Verkauf von selbstgebackenem Kuchen bestens gesorgt.

Auch wenn wir eigentlich am liebsten in 1:1 spielen, ist die Bedienung eines Bw im Maßstab 1:87 doch auch mal ganz nett, oder...?

Abschließend noch ein Blick auf die durch ein Vereinsmitglied zur Verfügung gestellte Stellwand, die mit Artikeln über den Verein und Stimmungsmotiven unseres Museumsbahnhofs Almstedt-Segeste gestaltet war.
Museumsbahnbetrieb Almetalbahn
Schwarze Heide 44
31199 Diekholzen
Webmaster C.Dieckow
webmaster@almetalbahn-online.de