Aktion Dassel (Teil 5)
Die folgenden Bilder von Ende April 2005 sind bereits historisch. Sie zeigen eine der letzten Fahrten durch den kleinen Ort Eilensen mit seinen zahlreichen Bahnübergangen. Anfang Mai wurde das Gleis zurückgebaut, so dass nunmehr nur noch ein Reststück zwischen Dassel (Paul Gerhard Schule) und Rübenverladung Eilensen liegt.
Die Ortseinfahrt Eilensen aus Rictung Markoldendorf gesehen. In einer Arbeitswoche Ende Aril/Anfang Mai 2005 bauten 3 Aktive ca. 400 m Gleis bis zum Ortseingang zurück. Unmittelbar danach wurde das Gleis innerhalb der Ortschaft demontiert. Grund waren die für Mitte Mai seitens der Straßenmeisterei angesetzten Rückbauten der Bahnübergänge.

Blick zurück Richtung Markoldendorf:
Hinter dem Ortseingang verlief die Strecke zunächst gerade, wurde jedoch von diversen Hofeinfahrten gekreuzt.

Die gleiche Stelle Richtung Dassel gesehen. Links noch erkennbar das Grundstück eines freundlichen Gartengerätehändlers, dessen Werkstatt wir des öfteren mit unseren Motorgeräten besuchten...

Die vielen Übergänge erforderten erhöhte Aufmerksamkeit beim Befahren mit dem Zweiwegebagger. Durch die Unebenheiten konnte es bei zu schnellem Befahren leicht zu Entgeisungen kommen. Jedoch hatte man nach kurzer Zeit die kritischen Stellen herausgefunden, so dass damit die Gefahr gebannt war.

Im Anschluss an die gerade Strecke folgte eine Linkskurve, die sich etwa durch den halben Ort zog.

An diesem Bahnsteig wird kein Zug mehr halten. Schade ist es um die Betonfertigteilkanten, die wir nicht ausbauen konnten, da der Fußweg nicht beschädigt werden sollte. Kaum zu glauben, dass einst über diese Strecke sogar im Zuge einer Sonderfahrt eine preußische P8 gefahren ist...

Nach der Kurve ging es wieder geradeaus bis zum Ortsausgang Richtung Dassel. Dann schloss sich eine leichte Rechtskurve bis zur Rübenverladung (dem heutigen Streckenende) an.

Hier noch eine Aufnahme der aus dem Bahnhof Dassel stammenden Weichen, die demnächst von uns nach Almstedt gebracht werden.

"Baggerparade" an der Ausweichstelle in Eilensen. Unentbehrlich ist der zwischenzeitlich privat beschaffte zweite Zweiwegebagger, da unser Vereinsbagger doch nicht ganz so standfest auf dem Gleis steht. Gemeinsam jedoch ergänzen sie sich hervorragend.

Mit vereinten Kräften werden die 12 m langen Gleisjoche aufgestapelt. Bei dem zuletzt rückgebauten Abschnitt werden wir lediglich die Schienen und das Kleineisen weiterverwenden, da die Schwellen hier zu schlecht sind. Als Ersatz werden beim Wiedereinbau Betonschwellen zum Einsatz kommen.
Museumsbahnbetrieb Almetalbahn
Schwarze Heide 44
31199 Diekholzen
Webmaster C.Dieckow
webmaster@almetalbahn-online.de