Kesselreparatur Teil 10
Am 17.02.2006 waren alle Vorbereitungen abgeschlossen, der Kessel konnte endlich wieder auf das Fahrwerk aufgesetzt werden. Vorsichtig wurden Fahrwerk und Niederbordwagen vor das bahnhofsgebäude rangiert, der Kranwagen auf dem Nebengleis positioniert und entsprechend abgestützt. Auf Grund der Erfahrungen vom Abladen 2005 wußte man, dass der Kessel nur ohne Wasser anzuheben war. Dies war in diesem Fall nicht das Problem, da der Kessel den Winter sowieso ohne Wasser im Schuppen verbracht hatte.
Uwe Hennings hat mit seiner Kamera die wesentlichen Momente der Kesselmontage festgehalten.
Die "Wirus" (VL 3) rangierte an diesem Morgen den Kranwagen in die richtige Position.
Sicher ist sicher. Neben den Stützen (und dem maximal ausgefahrenen Gegengewicht) wurde der Kran noch zusätzlich mit Zangen an den Schienen festgekettet.

Die Köf (VL 8) hatte inzwischen Niederbordwagen und Fahrwerk vorsichtig aus dem Schuppen gezogen. Der Kessel wurde nun mit Ketten festgezurrt und an den Kranhaken angehängt.
Zunächst war der Kessel etwas angehoben worden. Danach der wurde Aschkasten montiert.

Für Diejenigen, die es noch immer nicht gemerkt hatten....
Geschafft! Nach einigen Nachjustierungen lag der Kessel wieder sicher auf dem Fahrwerk. Den Beteiligten fiel sichtlich ein Stein vom Herzen, denn die Einpassung des in Teilen neu gebauten Kessels (und einiger damit verbundener "leichter" Maßabweichungen) erwies sich als komplizierte Aufgabe.

Zurück im Schuppen bestand noch einmal Gelegenheit, die wiederbekesselte T3 von allen Seiten zu fotografieren.
Der glatte, geschweißte Kessel lässt die Lok aus dieser Perspektive optisch länger erscheinen.

In der darauf folgenden Woche wurden die Löcher für die Befestigung der Rohrkesselwand eingebohrt. Bei einem Lochdurchmesser um die 20 mm und einer zu durchbohrenden Materialstärke von ca. 15 mm war man doch froh, auf eine Bohrmaschine etwas größeren Kalibers zurückgreifen zu können. Mit etlichen Verlängerungen gelang es schließlich, die tief sitzenden Bohrungen gerade auszuführen.
Museumsbahnbetrieb Almetalbahn
Schwarze Heide 44
31199 Diekholzen
Webmaster C.Dieckow
webmaster@almetalbahn-online.de