Impressionen vom Frühjahrsfest 2006
Auf dieses Wochenende hatten die Almetalbahner so viele Jahre warten müssen: Das erste Bahnfest mit Dampf seit 1998! Dieses Ereignis musste natürlich gebührend gefeiert werden. deshalb fiel auch alles etwas größer aus, als normalerweise: Bereits am Freitagnachmittag waren die Ehrengäste, also die Spender und und sonstige dem Verein nahestehende Leute, die sich in irgendeiner Form um die Wiederinbetriebnahme der Dampflok verdient gemacht hatten und nicht zu vergessen die Vertreter des Landkreises und der umliegenden Gemeinden, zum Museumsbahnhof geladen worden. Im Festzelt begrüßte der Vereinsvorsitzende und Hauptakteur der Aufarbeitung der T3, Michael Börngen, die anwesenden Gäste. Ihm wurde als Dank für die geleistete Arbeit im Anschluss daran von den Vereinsaktiven eine Druckluftglocke überreicht, die einmal einen Ehrenplatz auf seiner V20 finden wird. Weitere Redner waren der Landrat Herr Wegner, der Gemeindedirektor aus Sibbesse und einer unserer Stammgäste samt Enkel. Alle Redner hoben die Wichtigkeit der ehrenamtlichen Arbeit hervor und zeigten sich sehr beeindruckt über die geleistete Aufarbeitung. Nach diesem offiziellen Anfang stiegen die Besucher in den für sie bereitgestellten Dampfzug, der sie zum Haltepunkt "Grillplatz" brachte. Dort folgte in der Grillhütte ein gemütliches Beisammensein, bei dem so manche Geschichte ausgetauscht und Kontakt geknüpft werden konnte. Für die musikalische Untermalung sorgte Katrin Rössig mit ihrem Schifferklavier. Nach der Rückfahrt zum Museumsbahnhof bestand noch für alle Ehrengäste die Möglichkeit zur freien Führerstandsmitfahrt auf der Dampflok, von der insbesondere ein weitangereister Spender aus Dresden regen Gebrauch machte. Am frühen Abend schließlich verabschiedeten sich die letzten Ehrengäste.
Das übrige Wochenende war natürlich für die breite Öffentlichkeit vorgesehen. Eingesetzt wurden an beiden Tagen die Dampflok T3 und die VL11 "Salzi" für Führerstandsmitfahrten, sowie die VL6 "V20022" um den Personenzug wieder vom Grillplatz abzuholen. Auf dem Abschnitt zwischen Bahnhof und Schlesierstraße verkehrte wie immer die Handhebeldraisine. Beide Tage waren gut bis sehr gut besucht, so dass die Aktiven am Sonntagabend erschöpft eine durchaus positive Bilanz ziehen konnten. Die folgenden Bilder spiegeln einige Eindrücke der Veranstaltungstage wider.
Zylinderhähne auf-
Lok "Schunter" setzt sich nach dem Wassernehmen am Wasserkran wieder in Richtung Bahnsteig in Bewegung.

"Die aktuelle Wartezeit beträgt..."
Zum ersten Mal seit langem bildeten sich wieder Menschenschlangen am Fahrkartenschalter und bei den Führerstandsmitfahrten.
Die routinemäßige Fahrwerkskontrolle während des Aufenthaltes des Personenzuges am Haltepunkt "Grillplatz" gehört zu den Heizeraufgaben.
"Können wir los, oder kommen vielleicht noch welche...?"
Warten auf Mitfahrer für die Handhebeldraisine.

Da die "Almetaler Musikanten" leider nicht am Freitag erscheinen konnten, hatten sie sich spontan für ein Konzert zu Ehren der T3 am Sonntagnachmittag am Bahnhof eingefunden.
Endlich wieder für Führerstandsmitfahrten bereit: Unsere "Schunter"

Seit Steffi auf der Dampflok eingesetzt ist, befindet sich der Getränkewagen wieder fest in Männerhand. (Hartmut Kruse und Ulli Heller)
Unsere beiden für Führerstandsmitfahrten eingesetzten Loks.
Die einzigartige Atmosphäre einer betriebsfähigen Dampflok ist eben doch durch nichts zu ersetzen!

Unsere Dampflokmannschaft am Sonntagabend: Erschöpft, aber glücklich darüber, dass alles so gut geklappt hat.
(Steffi Dieckow, Michael Börngen, Christian Piper)
Museumsbahnbetrieb Almetalbahn
Schwarze Heide 44
31199 Diekholzen
Webmaster C.Dieckow
webmaster@almetalbahn-online.de