Bericht über die Tätigkeiten der
AHE in 2009
Von Michael Börngen


Angefangen hat das Jahr 2009 mit abschließenden Arbeiten im Bereich der neuen Metallwerkstatt im Lokschuppen. Parallel dazu wurden größere Grünschnittarbeiten im Bereich Altenheim Almstedt sowie im Bahnhofsbereich Almstedt durchgeführt. Dabei war auch der Hublader (DF 79) mit wahlweisem Anbau eines Greifers oder des Mähwerkes in Einsatz. Auch im späteren Verlauf des Jahres wurde noch einiges an Grünzeug damit bekämpft.

Auch ging es natürlich mit den Wartungsarbeiten an der T3 (DL 16) weiter. Da wurden z.B. die Schmierpumpen gereinigt, die Kolbenstangenstopfbuchsen sowie die Schieberstangenstopfbuchsen ausgetauscht, die Bolzen eines Zylinderdeckels mitsamt Haltering erneuert, Schmierleitungen zu den hinteren Kesselauflagen gelegt und die Schieberstangenführungen komplett neugefertigt, um nur einige Punkte zu nennen. Hier, wie auch für einige Sachen der Diesellok- oder auch der Allgemeininstandsetzung, hat die neue Metallwerkstatt enorm geholfen. Beispielsweise konnte eine Vorrichtung gebaut werden, mit deren Hilfe ein defekter Zylinderkopf unseres SKL erfolgreich nachgearbeitet werden konnte.

Eine Gruppe um Tobias Keßler hat noch vor dem Frühlingsfest die Bahnsteigkanten gereinigt und danach auch entsprechend ausgebessert. Auch wurde das kurze Gleisstück zwischen den Weichen 3 und 4 mit guten Schwellen erneuert.

Am 25.4. hatte dann Robin Wolfram seinen großen Tag: der Motor der kleinen Windhoff (VL 1) war soweit gediehen, daß er zum Ankurbeln bereit war. Nach so langer Zeit und vor allem nach dem kompletten Zerlegen hat er sich zwar etwas bitten lassen, ist dann aber doch angesprungen. Mittlerweile, nach einigen weiteren Betriebsstunden im Probelauf springt er auch schon deutlich williger an. Sicher auch für seinen Besitzer Wolfgang Dieckow ein schönes Erlebnis.

Zur Vermeidung von Unstimmigkeiten mit dem Landhandel bei unseren Veranstaltungen und gleichzeitigem Ernteverkehr wurde an der Zufahrt zum Gelände eine Schrankenanlage aufgestellt. Das lnstandsetzen der alten Schranke des Landhandels wäre zu aufwändig gewesen. Außerdem kann die neue Schranke sogar elektrisch bedient werden, was dem Posten an der Einfahrt natürlich entgegenkommt. Darüberhinaus ist es auch für unser Publikum schon mal ein erster Blickfang.

Anlässlich einer Veranstaltung bei der KWE wurde die Motordraisine KLV 11 (DF 60) nach Wathlingen überführt. Man hatte sich im Vorfeld auf einen Nutzungsvertrag über das Fahrzeug geeinigt. Die Wathlinger arbeiten das Fahrzeug optisch und technisch auf, dürfen es dafür für mehrere Jahre nutzen. Im Gegenzug darf die AHE die Draisine jedoch auch anlässlich der Bahnhofsfeste in Almstedt einsetzen. Somit entfallen für uns Aufwendungen für die Aufarbeitung, sowie das leidige Stellplatzproblem ziwschne den Festen.

Im Sommer waren auch 2 Dieselloks zur HU dran. Peter Leinemanns "Salzi" (VL 11) und Michael Börngens "Wirus" (VL 3). Beide haben erwartungsgemäß bestanden; bei der "Salzi" steht nur noch die turnusmäßige Druckbehälterprüfung der Hauptluftbehälter an. Diese soll noch im Frühjahr 2010 stattfinden.

Nach Ausfall des Turbogenerators der T3 beim Spätsommerfest konnten die letzten Stunden des Sonntags nur ohne leuchtende Spitzenlichter gefahren werden. Bereits in der Woche nach dem Fest konnte der Generator erfolgreich instandgesetzt werden. Seitdem läuft er wieder problemlos.
Für einen Anwohner unserer Strecke in Almstedt, der einen privaten Reitplatz baut (wir erinnern uns an das Jahr davor, als Hansi Wolter mit der Raupe den Platz in eleganter Manier vorbereitet hatte), konnte seit langem mal wieder ein bezahlter Gütertransport durch die AHE gefahren werden. Insgesamt ca. 14 Tonnen Hartgummiplatten waren per LKW angeliefert und auf 2 Flachwagen verladen worden. Sie wurden dann zur entsprechenden Baustelle gefahren und dort auch abgeladen.

Nach dem Spätsommerfest begannen dann auch die Arbeiten an dem im Lokschuppen zu schaffenden Tankplatz mit Kraftstofflager. Dazu mußte erst einmal alles was in der vorderen Hälfte des Lokschuppens steht oder liegt umgelagert werden. Danach war das Pflaster aufzunehmen und sortiert nach halben, ganzen und Randsteinen zu lagern. Es war das Gleis auszubauen und mit dem Zweiwegebagger (DF 76) und dem Hublader ein doch beachtliches Loch zu graben. Eine sogenannte Sauberkeitsschicht mit Beton einzubringen war dann noch das Einfachste von den danach anstehenden Betonarbeiten. Es waren Schalungen für die Seitenbereiche und im 2. Akt später für die Sohle mit Aufkantungen für die Anfangs- und Endrinnen zu bauen, jeweils die Bewehrungseisen nach Plan des Architekten Claus Dieckow zu flechten und zu arretieren. Man glaubt gar nicht, wie oft man sich dabei die Hände aufreissen kann. Der Beton kam immer per LKW und wurde mittels einer Pumpe eingebracht. Verteilen war dann Handarbeit. Nach Aushärten der Betonwanne war ein Behelfsgleis zu bauen damit das Herbstfest mit Dampflok stattfinden konnte. Nach dem Fest war die natürlich wieder auszubauen und die entsprechenden Dehnungsfugen waren mit speziellen Dichtungsmitteln zu versiegeln. Angeliefertes Mineralgemisch als Füllmaterial war dann sehr schnell aufgrund der Witterungsverhältnisse derart festgefrohren, das erst vor kurzem mit dem Verfüllen und schichtweisem Verdichten begonnen werden konnte. Zumindest liegt derzeit das Gieis schon wieder und man hofft bis zum Frühlingsfest 2010 mit den Pflasterarbeiten und sonstigen Restarbeiten fertig zu werden. Die Betonarbeiten wurden durch die Firma Fischer unter der Leitung von Janniks Vater Kalle Wagner ausgeführt. Einen ganz herzlichen Dank dafür an dieser Stelle. Auf der durch Vereinsfreund Uwe Hennings gemachten Jahres-DVD 2009 (119 min.) ist Einiges davon zu sehen.

Vor Beginn der Frostperiode wurde natürlich die T3 entwässert und der Kessel mit einem speziellen Trocknungsgerät von Restfeuchtigkeit befreit. Es wurden die Heizrohre gebürstet und die Feuerbüchse gereinigt. Auch konnte noch das nun endlich fertiggestellte neue Sicherheitsventil am 22. 12. durch Jannik Wagner und Michael Börngen aus Krefeld abgeholt werden. Jannik + Co. haben es dann auch zügig auf die Lok gebaut. Vor dem nächsten Fest muß allerdings der TUV die
Einstellung noch prüfen und seine Plombe dranmachen. Auch begann natürlich die Dampflokmannschaft mit der Abarbeitung der für diesen Winter geplanten Wartungs und lnstandsetzungsarbeiten.

Auch konnten durch Carsten Schlüters Kontakte und mit Michael Börngens LKW 2 Prellböcke vom Bahnhof Goslar geholt werden. Ebenfalls durch Carsten Schlüter konnten 2 Fuhren Schotter von dort ihren Weg nach Almstedt nehmen.

In 2009 wurden wieder 4 Bahnhofsfeste mit beinahe schon gewohnt knapper Beteiligung bei guten Ergebnissen absolviert. Das Wetter war gut bis erträglich und die Besucherzahlen sowie die Einnahmen haben Eberhard sicher gefreut. Unsere Kasse kann das auch gut gebrauchen.

Nun noch eine, dieses mal nicht ganz so kleine Liste der außerhalb unserer Veranstaltungen stattgefundenen Aktivitäten:

14.03. Jahreshauptversammlung bei Rosi und Lutz Wolthausen
07.04.T3 anheizen mit Abordnung vom VBV
03.05.Führung mit Leuten aus der ZuFa Nordstemmen
30.05.„25 Jahre Feldbahnmuseum Hildesheim", Abordnung war zu Gast
01.06. Fest bei KWE in Wahtlingen, Robin Wolfram mit Schienenfahrrad und Michael Börngen mit seiner Modellbahn waren Bestandteil
14.08.75. Geburtstag von Vereinsgründungsmitglied Wolfgang Dieckow in Heyersum
27.08.Sonderfahrt für Gärtnerverein mit Essen etc. am Grillplatz Segeste
06.09.Teilnahme am Umzug „125 Jahre Almetaler Musikanten" mit H.-H.-Draisine und Willi Gastreichs Traktor samt Anhänger. Tags zuvor Teilnahme am Bullenreiten mit immerhin Platz 5
16.09.Teilnahme am Tag der Vereine der Ganztagsschule Lamspringe
24.+25.10.Teilnahme bei den Modellbautagen der Peiner Modulbaufreunde in Equord mit einem durch Claus und Steffi wunderschön gestaltetem Abzweigmodul zu Peters Bahnbetriebswerk und Michaels Modellbahn
18.-20.11.Teilnahme am BG - Seminar Arbeitsschutz bei Museumsbahnen in Haan
21.11.50. Geburtstag des 1. Vorsitzenden Michael Börngen in Almstedt
08.12.Führung mit Ruheständlern der Samtgemeinde Sibbesse
10.12.Gebuchte Adventsfeier mit Ausfahrt der Blaupunktgruppe von Vereinsfreund Uwe
12.12.Alljährliche Adventsfeier der AHE in Almstedt
18.12.DVD Abend mit Vereinfreund Uwe (119 min. Jahres- DVD 2009 + 88 min. Fahrbetrieb AHE)
28.12.Vereinsfahrt zum Brocken
31.12.Silvesterfeier, witterungsbedingt freundlicherweise bei Gisela + Peter



Nun noch ein Dank an all Diejenigen, die mit ihrer Mithilfe vor Ort und ganz besonders Denen, die im Hintergrund durch Organisation, Vorbereitung oder sonstige Unterstützung uns dies alles möglich gemacht haben:

Danke!

Museumsbahnbetrieb Almetalbahn
Schwarze Heide 44
31199 Diekholzen
Webmaster C.Dieckow
webmaster@almetalbahn-online.de