DF 75
Arbeitslore (Motorlore)
Typ: -
Hersteller: unbekannt
Baujahr: unbekannt, Umbau 2001
Fabrik-Nr.: -
Eigengewicht: ca. 900 kg
Anzahl der Achsen: 2
Achsstand: ? mm
Länge ü. Puffer: ? mm
zul. Höchstgeschw.: 20 km/h
Bremse: Klotzbremse über Fußpedal
DF 75 bei einer Vorführung (Oktober 2001)
Dieses Fahrzeug hat in seiner heutigen Form keinerlei historischen Bezug. Vielmehr wurde es in Eigenarbeit von drei Vereinsmitgliedern aus einer "normalen" antriebslosen Arbeitslore umgebaut. Diese Lore stammt von der Ilmebahn, wo sie offensichtlich für Gleisbau- und Instandhaltungsarbeiten eingesetzt war. Bei der Entrümpelung des Dasseler Lokschuppens entdeckten Vereinsmitglieder das kleine Fahrzeug. Da seitens der Ilmebahn kein Bedarf mehr bestand, konnte die Lore nach Almstedt überführt werden. Nach dem Umbau verfügt sie nun über einen 8 PS starken Dieselmotor, der aus einem Gleichstromgenerator entnommen wurde. Der Antrieb auf eine Achse erfolgt über eine Kette. Das dazwischengeschaltete Getriebe entstammt einem Fiat. Allerdings wurden die oberen Gänge gesperrt, um das Fahrzeug in seiner Höchstgeschwindigkeit zu drosseln. So entstand ein kleines Arbeitsfahrzeug, das für Streckenbereisungen eingesetzt werden kann.
Es war übrigens gerade bei Klein- und Privatbahnen keine Seltenheit, daß für Instandhaltungsarbeiten Kleinfahrzeuge angeschafft, bzw. oft sogar selbst gebaut wurden. In der Fahrzeugsammlung sind mit DF 60, DF61 und DF 72 gleich drei Generationen der sogenannten "Draisinen" vorhanden.
Museumsbahnbetrieb Almetalbahn
Schwarze Heide 44
31199 Diekholzen
Webmaster C.Dieckow
Claus Dieckow@lycos.de