Die Vergangenheit in der Gegenwart für die Zukunft bewahren

Die Überschrift beschreibt genau den Antrieb und den Anspruch der Abreitsgemeinschaft Historische Eisenbahn e.V., die 1972 aus einer Sektion des Eisenbahnkurier hervorging. Rund um den ehemaligen Nebenbahnknoten Bodenburg wurden Sonderfahrten durchgeführt, die dank der eigenen Infrastruktur trotz des Dampflokverbotes durchgeführt werden konnten. Parallel wurde der kleine Landbahnhof Almstedt-Segeste in eine authentische kleine Lokstation mit Lokomotivschuppen und Abstellgleisen weiterentwickelt. Hier haben viele Exponate mit regionalem Bezug ein Zuhause gefunden und werden von uns nach Kräften erhalten. Herzstück der Sammlung ist die denkmalgeschützte 1901 bei Hanomag in Hannover gebaute Dampflok T3 „Schunter“.

Aber auch das Areal fasziniert: seit Mitte der 2010er Jahre wird der Museumsbahnhof aufgrund seines Flair auch für kleinere Veranstaltungen ohne eisenbahnhistorischen Bezug genutzt. Die Almetalbahner unterstützen hierbei immer wieder gerne!

So intensiviert der Verein mit seinen ca. 40 Mitgliedern auch die Zusammenarbeit mit anderen lokalen Vereinen, um den Tourismus im Landkreis Hildesheim zu fördern.

Etwa 15 Mitglieder finden sich regelmäßig samstags ab ca. 10 Uhr auf dem Museumsbahnhof ein, um den diversen Tätigkeiten nachzugehen, die eine Museumsbahn bereithält. Die Aufgaben sind unglaublich vielfältig. Lesen Sie, weswegen unsere Mitglieder aktiv sind und weswegen sie sich auch über neue Mitglieder freuen!

Wenn Sie wissen möchten welche Institutionen oder Unternehmen uns unterstützen, finden Sie hier unsere Unterstützer und Partner. Diesen danken wir ausdrücklich, da die Umsetzung mancher Projekte ohne sie nicht möglich gewesen wäre.

Es ist unmöglich, eine Dampfmaschine zu betrachten, ohne Staunen und Bewunderung für die Erfindungsgabe des Menschen zu empfinden. Aber dieses Gefühl steigert sich zur Ehrfurcht, wenn man einer Lokomotive ansichtig wird - solch ungeheure Gewalten in so kleinem Raum beschlossen! Ich kann mich nie der Vorstellung erwehren, daß sie eigene Impulse hat - daß sie nicht nur ein bewegliches Ding, sondern auch ein lebendiges Wesen ist.

Frederick Marryatt, engl. Offizier und Schriftsteller Anfang des 19. Jahrhunderts

Ich höre nachts die Lokomotiven pfeifen, sehnsüchtig schreit die Ferne, und ich drehe mich im Bett herum und denke: 'Reisen...'

Kurt Tucholsky, dt. Schriftsteller im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts