Am 22. und 23, August 2020 war es wieder soweit. Nach der Abstimmung eines Hygienekonzeptes mit dem Gesundheitsamt des Landkreises starteten der SKL und die Handhebeldraisine in den zweiten Fahrtag des Jahres 2020. Aber auch unsere Kleinlokomotive Köf II., die sonst für Führerstandsmitfahrten bereit steht, war nicht arbeitslos. Mit ihr wurden die Personenzüge zum Haltepunkt „Segeste – Grillplatz“ befördert. Dabei wurde zur Einhaltung der Mindestabstände die Maximalkapazität auf 24 menschliche Reisende reduziert. Kuscheltiere waren die weiteren „Fahrgäste“ und markierten auf originelle Weise freizuhaltende Plätze. Um die reduzierte Kapazität auszugleichen, wurde die Anzahl der Fahrten erhöht und zugleich – als Erfahrung aus dem 1. Fahrtag – die Abfahrtszeit auf die Minute :30 gelegt. Durch diesen Schritt wurde für unsere Besucher die Möglichkeit verbessert, sowohl Zugfahrten mitzuerleben, als auch das weitere Angebot wahrzunehmen. Einen guten Überblick hierüber bot der Blick aus unserer größten Lokomotive, der „Salzi“, aus deren Führerstand je ein Hausstand das Bahnhofsgelände überblicken konnte.

Dort waren nicht nur Fahrzeuge im Maßstab 1:1 zu bestaunen, sondern es warteten neben einer LGB auch weitere Modellbahnen auf begeisterte Gesichter.

Gestärkt werden konnte sich wie gewohnt an Grill und Getränkestand sowie erstmals wieder auch bei Kaffee und Kuchen. Dieses Mal allerdings nicht wie vor Corona gewohnt im „Café-Wagen“, sondern unter freiem Himmel im Grillgarten.

Das Angebot wurde hervorragend angenommen und das Hygienekonzept von unseren Gästen und Mitgliedern vorbildlich befolgt, sodass die „Almetalbahner“ auf einen weiteren Fahrtag am 03. und 04. Oktober hoffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.