Der Fahrtagstermin Ende Mai rückt näher und die Novellierung des Infektionsschutzgesetzes sollte mehr Klarheit geben. Gewiss ist trotz der Novellierung nur, dass die Zeit rennt, aber die erhoffte Klarheit ist bisher ausgeblieben.

In Anbetracht der Pandemielage hat sich der Vorstand der “Almetalbahn” daher entschlossen, den Frühlingsfahrtag am 29. und 30. Mai 2021 abzusagen.

Dieser Schritt ist bedauerlich, aber aus mehreren Gründen vernünftig. Zum Einen ist das Infektionsgeschehen in Deutschland immer noch hoch und leider zu wenig hinsichtlich der Übertragungsorte verstanden. Des Weiteren sind die Fortschritte beim Impfen und in der Kontaktnachverfolgung noch nicht so weit, dass guten Gewissens Veranstaltungen im kulturellen / musealen Bereich möglich sind. Diese Aspekte bedauert der Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Historische Eisenbahn e.V. zutiefst und mahnt bei den verantwortlichen Stellen entsprechendes Handeln an. Zum Anderen sind natürlich auch die Fortschritte auf unserem Gelände durch die pandemiebedingten Einschränkungen verlangsamt.

Dabei scheinen die Einschränkungen hinsichtlich der Pandemiebekämpfung zu wirken! Aus diesem Grund bitten wir nach wie vor um die Einhaltung der entsprechenden Bestimmungen der niedersächsischen Landesregierung. Die AHE beachtet dieses Regeln seit über einem Jahr strikt und hat bisher keine einzige Infektion zu verzeichnen. Wir möchten dies auch beibehalten, da letztlich hierüber die Gesundheit jedes einzelnen geschützt werden kann und zudem wieder Veranstaltungen – hoffentlich bald – möglich werden.

Der Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Historische Eisenbahn e.V. – 26.04.2021