Im Bestand der AHE befindet sich eine Vielzahl verschiedener Exponate aus dem Eisenbahnwesen, die keine Schienenfahrzeuge sind. Neben Gebäuden, Signal- und Kommunikationstechnik gehören auch Bahnsteigkarren dazu. Nachdem im Frühjahr 2019 der Elektrobahnsteigkarren durch eine Instandsetzung des Batteriepaketes wieder einsatzfähig war, fassten einige Mitglieder den Entschluss, den zugehörigen Anhänger zum Elektrobahnsteigkarren aufzuarbeiten.

Der Wagen wurde zwar Anfang der 2000er in Teilbereichen aufgearbeite, allerdings konnte er mangels Unterstellmöglichkeiten knapp zwei Jahrzehnte lang nicht unter Dach untergebracht werden. Dementsprechend war der Zustand des Anstriches abgängig und der Holzboden am Ende seiner Lebensdauer angelangt.

Die Aktivengruppe ging davon aus, den Wagen innerhalb weniger Arbeitstage wieder fundiert instandzusetzen. An der fundierten Aufarbeitung wurde festgehalten – auch wenn es ein bisschen länger dauerte.

Im Folgenden sind themenfremde Bilder – wir überarbeiten diesen Bereich für Sie!

Hier sind die Bohlen schon „handlich“ aufgeschnitten. Geliefert wurden sie in der doppelten Breite. Zum Glück besitzt der Verein eine leistungsstarke Handkreissäge (die auf dem Bild erkennbare Kettensäge diente nur zum Ablängen). Nach dem Grobzuschnitt erfolgte der exakte Zuschnitt auf der Tischkreissäge.
Eine typischer Fall für den Zustand im Dachrandbereich: Das ehemals vor dem Winkel verlaufende obere Rahmenlängsholz war stark verfault und ist bereits entfernt worden. Das mit einem Aussteifungswinkel anschließende Dachquerholz verfügte ursprünglich am Kopfende über einen gegrateten Zapfen. Die Fäulnis hat jedoch auch auf diesen Bereich übergegriffen, so dass der Zapfen komplett verschwunden und das Querholz bereits weitgehend ausgehöhlt ist. Da hier die Dachlast abzufangen ist, wird man dieses Querholz entweder anschuhen oder komplett erneuern müssen.

Nach der Aufarbeitung des Bahnsteigkarrens bereichert er somit in wunderbarem Zustand unsere Sammlung. Um den Zustand des Karrens möglichst lange auf hohem Niveau halten zu können, wird der Wagen in den Wintermonaten auf dem SKL „geparkt“ und mit ihm in den Lokschuppen gestellt.

An dieser Stelle ein besonderer Dank an alle Besucher des „Tages der offenen Gartenpforte“ 2019 bei unserem Vereinsmitglied Harald Schwickert. Mit Ihren Spenden haben Sie wesentlich zur Aufarbeitung des Wagen beigetragen.